••  Die Machtverhältnisse in der Welt ändern sich

Das wahre Israel ist zum Leben im Licht bestimmt (Jes. 49:6... und spricht: Es ist ein Geringes, dass du mein Knecht bist, die Stämme Jakobs aufzurichten und die Bewahrten Israels wiederzubringen; sondern ich habe dich auch zum Licht der Heiden gemacht, dass du seist mein Heil bis an der Welt Ende.). Über den anderen Völkern, also außerhalb Israels, regiert die Dunkelheit (Jes. 60:2Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker; aber über dir geht auf der HErr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.). Israel kann darum niemals mit der Welt gemeinsame Sache machen. Das Neue Testament sagt es ähnlich: 1. Joh. 5:19Wir wissen, dass wir von Gott sind und die ganze Welt im Argen liegt. [Luther 1912]

Wir wissen, dass wir aus Gott (= Gottes Kinder) sind, die ganze Welt dagegen im Argen liegt (oder: sich in der Gewalt des Bösen, d.h. des Teufels, befindet). [Menge-Übersetzung]
erklärt die ganze Welt generell zum Hoheitsgebiet des Teufels, mit einer Ausnahme: der Bereich um die Menschen, die wiedergeboren sind und sich darum von Sünde fernhalten (1. Joh. 5:18-19[18] Wir wissen, dass jeder, der aus Gott erzeugt (oder: geboren) ist, nicht sündigt, sondern wer aus Gott erzeugt (oder: geboren) ist, bewahrt sich, und der Böse tastet ihn nicht an. [19] Wir wissen, dass wir aus Gott (= Gottes Kinder) sind, die ganze Welt dagegen im Argen liegt (oder: sich in der Gewalt des Bösen, d.h. des Teufels, befindet). [Menge-Übersetzung]). Da nun das authentische Israel, die weiße westliche Welt, die ihrem Erlöser sehr lange mehrheitlich gehorsam war, von Gott abfällt (2. Thess. 2:1-4[1] Aber der Zukunft halben unseres Herrn Jesu Christi und unserer Versammlung zu ihm bitten wir euch, liebe Brüder, [2] dass ihr euch nicht bald bewegen lasset von eurem Sinn noch erschrecken, weder durch Geist noch durch Wort noch durch Brief, als von uns gesandt, dass der Tag Christi vorhanden sei. [3] Lasset euch niemand verführen in keinerlei Weise; denn er kommt nicht, es sei denn, dass zuvor der Abfall komme und offenbart werde der Mensch der Sünde, das Kind des Verderbens, [4] der da ist der Widersacher und sich überhebt über alles, was Gott oder Gottesdienst heißt, also dass er sich setzt in den Tempel Gottes als ein Gott und gibt sich aus, er sei Gott.), wird sich die Dunkelheit bzw. die Machtzone des Satans erweitern und sich über alle Welt erstrecken.

Daraus folgt Not, zwingend und automatisch. Der Satan hat ein Reich und eine Herrschaft (Matth. 12:25-28[25] Jesus kannte aber ihre Gedanken und sprach zu ihnen: Ein jegliches Reich, so es mit sich selbst uneins wird, das wird wüst; und eine jegliche Stadt oder Haus, so es mit sich selbst uneins wird, kann's nicht bestehen. [26] So denn ein Satan den anderen austreibt, so muss er mit sich selbst uneins sein; wie kann denn sein Reich bestehen? [27] So ich aber die Teufel durch Beelzebub austreibe, durch wen treiben sie eure Kinder aus? Darum werden sie eure Richter sein. [28] So ich aber die Teufel durch den Geist Gottes austreibe, so ist ja das Reich Gottes zu euch gekommen.) und seine Herrschaft bringt nichts Gutes. Er ist ein Lügner, Betrüger und Zerstörer. Er quält die Menschen mannigfaltig, auch mit Krankheiten, vgl. Luk. 13:11-16[11] Und siehe, ein Weib war da, das hatte einen Geist der Krankheit achtzehn Jahre; und sie war krumm und konnte nicht wohl aufsehen. [12] Da sie aber Jesus sah, rief er sie zu sich und sprach zu ihr: Weib, sei los von deiner Krankheit! [13] Und legte die Hände auf sie; und alsobald richtete sie sich auf und pries Gott. [14] Da antwortete der Oberste der Schule und war unwillig, dass Jesus am Sabbat heilte, und sprach zu dem Volk: Es sind sechs Tage, an denen man arbeiten soll; an ihnen kommt und lasst euch heilen, und nicht am Sabbattage. [15] Da antwortete ihm der Herr und sprach: Du Heuchler! löst nicht ein jeglicher unter euch seinen Ochsen oder Esel von der Krippe am Sabbat und führt ihn zur Tränke? [16] Sollte aber nicht gelöst werden am Sabbat diese, die doch Abrahams Tochter ist, von diesem Bande, welche Satanas gebunden hatte nun wohl achtzehn Jahre?. Er bringt vielleicht Reichtum für kurze Zeit für eine begrenzte Zahl von Menschen, aber die Rechnung kommt. Zudem wird Gott zuletzt strafend eingreifen. Wir können nicht von Gott abfallen und hoffen, Not und Unglück oder die Strafe Gottes durch eine konzertierte Aktion abzuwenden. Wir Menschen haben keine Kraft, der unsichtbaren Welt die Stirn zu bieten, außer eben im Namen Jesu Christi (1. Joh. 15:5Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viele Frucht, denn ohne mich könnt ihr nichts tun., Joh. 8:34-36[34] Jesus antwortete ihnen und sprach: Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer Sünde tut, der ist der Sünde Knecht. [35] Der Knecht aber bleibt nicht ewiglich im Hause; der Sohn bleibt ewiglich. [36] So euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr recht frei.), aber der Abfall bringt ja genau die Abkehr von Christus, der unsere einzige Hilfe ist. Es gibt gute Gründe dass Jesus uns auffordert, täglich im Vaterunser zu beten „...und erlöse uns von dem Bösen, denn Dein ist die Macht ...“ Wir können uns nicht selber von dem Bösen erlösen.

Durch die Zerstörung der beiden Weltkriege und durch das begleitende umfängliche Schlechtreden der Deutschen ist den wenigsten Menschen heute gekannt, wie imposant, kunstvoll und schön die Architektur deutscher Städte bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts war. Obwohl heute mehr Menschen in Deutschland leben als früher, könnten wir vergleichbare Bauten weder finanzieren noch sie technisch realisieren. Die Städtebaukunst ist nur ein Aspekt des Überflusses und der Lebensqualität früherer Zeiten. Es lagen beschützte und überschwenglich gesegnete Lebensbedingungen in so manchen Epochen der deutschen oder europäischen Vergangenheit vor. Die hohe Kultur und Sinnhaftigkeit war eine Folge von christlichem Glauben, von Gottesfurcht und moralischem Anstand. Die imposanten Kirchen in allen Städten zeigen an, wo die Menschen ihre Prioritäten hatten.

Es ist eine Illusion, dass sich Lebensbedingungen wieder verbessern könnten, der Untergang des deutschen Volks und der westlichen Kultur aufzuhalten wäre, Gerechtigkeit und Wahrheit wieder zum Standard werden könnten, indem man versucht, Aufklärung über eigennütziges, verlogenes, inkompetentes oder verbrecherisches Verhalten der Verantwortlichen zu betreiben. Die Wahrheit will ja gottlob immer ans Licht, aber all die Mühen und Proteste von ehrlichen Menschen, die die Wahrheit recherchieren und aussprechen (und dabei ihr Leben riskieren), werden keine Wende bringen, sie halten das Böse auch nicht auf, denn die Kausalität liegt woanders: Die kleinen politischen Figuren, die in der ersten Reihe stehen, die kleinen Lügner und Vorteilsnehmer in den Medien und natürlich auch die wirklich bösen Menschen an verschiedenen Orten stehen an der vorderen Front einer dämonischen Macht. Mit dieser Macht ist nicht zu scherzen. Sie ist stärker als unser Widerstand.

Die dämonischen Lügenmächte konnten nur deshalb übernehmen, weil Gott seine schützende Hand weggenommen hat (2. Thess. 2:7-12[7] Denn es regt sich bereits das Geheimnis der Bosheit, nur dass, der es jetzt aufhält, muss hinweggetan werden; [8] und alsdann wird der Boshafte offenbart werden, welchen der Herr umbringen wird mit dem Geist seines Mundes und durch die Erscheinung seiner Zukunft ihm ein Ende machen, [9] ihm, dessen Zukunft geschieht nach der Wirkung des Satans mit allerlei lügenhaftigen Kräften und Zeichen und Wundern [10] und mit allerlei Verführung zur Ungerechtigkeit unter denen, die verloren werden, dafür dass sie die Liebe zur Wahrheit nicht haben angenommen, auf dass sie selig würden. [11] Darum wird ihnen Gott kräftige Irrtümer senden, dass sie glauben der Lüge, [12] auf dass gerichtet werden alle, die der Wahrheit nicht glauben, sondern haben Lust an der Ungerechtigkeit.). Gott ist darum der Urheber unserer Not, vgl. Amos 3:6Bläst man auch die Posaune in einer Stadt, dass sich das Volk davor nicht entsetze? Ist auch ein Unglück in der Stadt, dass der HErr nicht tue?. Er verhärtet die Herzen der Menschen, wenn sie es verdienen (Klagelieder 4:64-65[64] Du wirst ihnen vergelten, HERR, wie ihre Taten es verdienen, [65] wirst ihnen Verblendung ins Herz geben: dein Fluch komme über sie! [Menge-Übersetzung]). Nichts außer einer entschiedenen Rückkehr zu Gott, zu seinen Ordnungen, zu den biblischen Geboten und zu biblischer Moral hat eine günstige Wirkung (2. Chronik 7:14... und mein Volk sich demütigt, das nach meinem Namen genannt ist, dass sie beten und mein Angesicht suchen und sich von ihren bösen Wegen bekehren werden: so will ich vom Himmel hören und ihre Sünde vergeben und ihr Land heilen.), vergl. auch Jes. 45:7... der ich das Licht mache und schaffe die Finsternis, der ich Frieden gebe und schaffe das Übel. Ich bin der HErr, der solches alles tut. oder Klagelieder 3:37-39[37] Wer darf denn sagen, dass solches geschehe ohne des Herrn Befehl [38] und dass nicht Böses und Gutes komme aus dem Munde des Allerhöchsten? [39] Wie murren denn die Leute im Leben also? Ein jeglicher murre wider seine Sünde!, Sach. 1:3Und sprich zu ihnen: So spricht der HErr Zebaoth: Kehret euch zu mir, spricht der HErr Zebaoth, so will ich mich zu euch kehren, spricht der HErr Zebaoth..

In der Bibel wird viele Male geäußert, dass Gottes Strafen und Gerichte derart sind, dass die Gestraften ganz sicher wissen, dass ihnen ihr Unglück von Gott zugefügt wurde, siehe z. B. Hes. 6:10... und sie sollen erfahren, dass ich der HErr sei und nicht umsonst geredet habe, solches Unglück ihnen zu tun. oder Hes. 7:9Mein Auge soll dein nicht schonen, und ich will nicht gnädig sein; sondern will dir geben, wie du verdient hast, und deine Gräuel sollen unter dich kommen, dass ihr erfahren sollt, ich sei der HErr, der euch schlägt.. (Luther übersetzt leider immer „sie sollen erfahren“ statt „sie sollen wissen“.) Wenn das jetzt bevorstehende Gericht Gottes über diese Erde geht, werden alle Menschen wissen, dass Gott es tut (Off. 6:15-16[15] Und die Könige auf Erden und die Großen und die Reichen und die Hauptleute und die Gewaltigen und alle Knechte und alle Freien verbargen sich in den Klüften und Felsen an den Bergen [16] und sprachen zu den Bergen und Felsen: Fallet über uns und verberget uns vor dem Angesichte des, der auf dem Stuhl sitzt, und vor dem Zorn des Lammes!), obwohl im Augenblick niemand von Gott spricht und sein Gericht fürchtet, insbesondere die gottlosen Menschen nicht. Aber sie werden zum Schluss wissen, dass ihr Unglück, dem sie unentrinnbar ausgeliefert sind, von Gott kommt; Gottes Handeln ist so, dass man ihn ganz sicher erkennt.

••  Der Vertrag zwischen Gott und Israel

Der Name Gottes, mit dem sich Gott selbst identifiziert, ist: „Gott Israels“ (Jes. 37:16HErr Zebaoth, du Gott Israels, der du über den Cherubim sitzest, du bist allein Gott über alle Königreiche auf Erden, du hast Himmel und Erde gemacht., Jes. 44:6So spricht der HErr, der König Israels, und sein Erlöser, der HErr Zebaoth: Ich bin der Erste, und ich bin der Letzte, und außer mir ist kein Gott., 2. Sam. 7:26So wird dein Name groß werden in Ewigkeit, dass man wird sagen: Der HErr Zebaoth ist der Gott über Israel, und das Haus deines Knechtes David wird bestehen vor dir.). Es ist das Privileg des wahren Israel, dass Gott hört, wenn Israel ruft, denn Israel ist sein, aber ebenso ist Israel verloren und muss vergehen, wenn es Gott nicht sucht, denn für das Volk Gottes gibt es keine Hilfe gegen Feinde außer durch Gott selbst.

Das Volk Israel hat mit Gott einen für immer gültigen Bund geschlossen. Hält es sich an diesen Bund und an alle Gebote, folgt Segen ohne Ende: 5. Mose 28:1-10[1] Und wenn du der Stimme des HErrn, deines Gottes, gehorchen wirst, dass du hältst und tust alle seine Gebote, die ich dir heute gebiete, so wird dich der HErr, dein Gott, zum höchsten machen über alle Völker auf Erden, [2] und werden über dich kommen alle diese Segen und werden dich treffen, darum dass du der Stimme des HErrn, deines Gottes, bist gehorsam gewesen. [3] Gesegnet wirst du sein in der Stadt, gesegnet auf dem Acker. [4] Gesegnet wird sein die Frucht deines Leibes, die Frucht deines Landes und die Frucht deines Viehs, die Früchte deiner Rinder und die Früchte deiner Schafe. [5] Gesegnet wird sein dein Korb und dein Backtrog. [6] Gesegnet wirst du sein, wenn du eingehst, gesegnet, wenn du ausgehst. [7] Und der HErr wird deine Feinde, die sich wider dich auflehnen, vor dir schlagen; durch einen Weg sollen sie ausziehen wider dich, und durch sieben Wege vor dir fliehen. [8] Der HErr wird gebieten dem Segen, dass er mit dir sei in deinem Keller und in allem, was du vornimmst, und wird dich segnen in dem Lande, das dir der HErr, dein Gott, gegeben hat. [9] Der HErr wird dich ihm zum heiligen Volk aufrichten, wie er dir geschworen hat, darum dass du die Gebote des HErrn, deines Gottes, hältst und wandelst in seinen Wegen, [10] dass alle Völker auf Erden werden sehen, dass du nach dem Namen des HErrn genannt bist, und werden sich vor dir fürchten.. Verlässt Israel aber seinen Gott und beachtet nicht seine Gebote, folgt Not, Verfolgung und Zerstörung: 5. Mose 28:14-24 ff[15] Wenn du aber nicht gehorchen wirst der Stimme des HErrn, deines Gottes, dass du hältst und tust alle seine Gebote und Rechte, die ich dir heute gebiete, so werden alle diese Flüche über dich kommen und dich treffen. [16] Verflucht wirst du sein in der Stadt, verflucht auf dem Acker. [17] Verflucht wird sein dein Korb und dein Backtrog. [18] Verflucht wird sein die Frucht deines Leibes, die Frucht deines Landes, die Frucht deiner Rinder und die Frucht deiner Schafe. [19] Verflucht wirst du sein, wenn du eingehst, verflucht, wenn du ausgehst. [20] Der HErr wird unter dich senden Unfall, Unruhe und Unglück in allem, was du vor die Hand nimmst, was du tust, bis du vertilgt werdest und bald untergehest um deines bösen Wesens willen, darum dass du mich verlassen hast. [21] Der HErr wird dir die Pestilenz anhängen bis dass er dich vertilge in dem Lande, dahin du kommst, es einzunehmen. [22] Der HErr wird dich schlagen mit Darre, Fieber, Hitze, Brand, Dürre, giftiger Luft und Gelbsucht und wird dich verfolgen, bis er dich umbringe. [23] Dein Himmel, der über deinem Haupt ist, wird ehern sein und die Erde unter dir eisern. [24] Der HErr wird deinem Lande Staub und Asche für Regen geben vom Himmel auf dich, bis du vertilgt werdest., siehe auch bis Vers 68. Zu den Geboten Gottes gehört auch die Unterordnung der Frau. Die Gleichberechtigung der Frau öffnet dem Teufel Tor und Tür, vgl. 1. Mose 3:14-15[14] Da sprach Gott der HErr zu der Schlange: ... [15] Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe ..., 1. Kor. 11:9-10[9] ...auch ist der Mann ja nicht um der Frau willen geschaffen, sondern die Frau um des Mannes willen. [10] Deshalb muss die Frau (ein Zeichen der) Herrschaft (d.h. der Vollmacht des Mannes über sie) auf dem Haupte tragen um der Engel willen. [Menge-Übersetzung], Eph. 5:22-24[22] Die Weiber seien untertan ihren Männern als dem Herrn. [23] Denn der Mann ist des Weibes Haupt, gleichwie auch Christus das Haupt ist der Gemeinde, und er ist seines Leibes Heiland. [24] Aber wie nun die Gemeinde ist Christo untertan, also auch die Weiber ihren Männern in allen Dingen.. Die gesetzliche Gleichstellung der Frau, gar die Bevorzugung der Frau aufgrund ihrer vermeintlich natürlichen Mutterrechte, ist die folgenschwerste aller Zuwiderhandlungen gegen Gottes ewige Ordnungen.

Gott herrscht über sein Volk nicht nur, solange es in Palästina residert, nein, ebenso, wenn es in der ganzen Welt zerstreut ist: Ps. 59:13Vertilge sie im Zorn, vertilge sie, dass sie nicht mehr sind! Lass sie inne werden, dass Gott in Jakob herrscht, bis an die Enden der Erde! SELA. [Menge-Übersetzung]. Zu erkennen und darüber aufzuklären, dass die, die uns regieren, uns betrügen und belügen und mit den international agierenden Mächten kollaborieren, wirkt wie ein notwendige Aktivität, die etwas im Lande verbessern kann, aber mag in Gottes Augen nur eine weitere Bosheit sein. Denn nötig und gefordert ist ja etwas ganz anderes: die Rückkehr zu Gott, die Buße, die Verehrung und die Furcht Gottes.

Deutschland musste im 1. und 2. Weltkrieg armselig untergehen und unsäglich leiden, obwohl es ein leistungsfähiges, anständiges Volk ist, aber es hatte die Hilfe nicht bei Gott gesucht, dem allmächtigen Gott, an den es unumkehrbar gebunden ist.

••  Der „Tag des Herrn“ stellt die Ordnung in den Machtverhältnissen wieder her

Es kommt ein „Tag des Herrn“: Joel 2:1-2[1] Blaset mit der Posaune zu Zion, rufet auf meinem heiligen Berge; erzittert, alle Einwohner im Lande! denn der Tag des HErrn kommt und ist nahe: [2] Ein finstrer Tag, ein dunkler Tag, ein wolkiger Tag, ein nebliger Tag; gleichwie sich die Morgenröte ausbreitet über die Berge, kommt ein großes und mächtiges Volk, desgleichen vormals nicht gewesen ist und hinfort nicht sein wird zu ewigen Zeiten für und für., Joel. 2:11 Denn der HErr wird seinen Donner vor seinem Heer lassen her gehen; denn sein Heer ist sehr groß und mächtig, das seinen Befehl wird ausrichten; denn der Tag des HErrn ist groß und sehr erschrecklich: wer kann ihn leiden?. Auch die Offenbarung des Johannes weiß um diesen Tag, vergleiche die ähnliche Wortwahl: Off. 6:17Denn es ist gekommen der große Tag seines Zorns, und wer kann bestehen?. Der „Tag des Herrn“ bringt für das authentische Israel eine Zeit der Not und ist zugleich auch der Abschluss dieser Not (Jer. 30:7Ach wehe! Gewaltig ist jener Tag, keiner ist ihm gleich! Und eine Zeit der Not ist's für Jakob, doch er wird aus ihr gerettet werden! [Menge-Übersetzung]).

Der „Tag des Herrn“ ist nicht ein einzelner Tag, sondern die Zeit kurz vor der Wiederkunft Christi, in der Gott sich als Richter aller Bosheit zeigen wird. Hier sind einige Merkmale des „Tags des Herrn“:

Unter dem Einfluss linker, kommunistischer Propaganda wurde vor etwa 100 Jahren in der westlichen Welt, und auch in Russland, die Macht der Könige und Kaiser beendet oder auf symbolische Handlungen reduziert. Eine neue Form der Demokratie wurde hochgejubelt und unterjocht jetzt die Welt. Hinter der medial inszenierten und kontrollierten neuen Macht agieren satanische Mächte, die den Glauben an das System bewirken (2. Kor. 4:3-4[3] Wenn trotzdem die von uns verkündigte Heilsbotschaft „verhüllt“ ist (d.h. dunkel bleibt), so ist sie doch nur bei denen (oder: für die) verhüllt, welche verlorengehen, [4] weil in ihnen der Gott dieser Weltzeit (d.h. der Satan) das Denkvermögen der Ungläubigen verdunkelt hat, damit ihnen das helle Licht der Heilsbotschaft von der Herrlichkeit Christi, der das Ebenbild Gottes ist, nicht leuchte. [Menge-Übersetzung]). Wenn Christus wiederkommt, kommt er nicht als medial gekürter Bundeskanzler, sondern als König. Er ist der rechtmäßige König über die westliche Welt, der rechtmäßige und ewige König über sein Volk Israel (Jer. 23:5-8[5] Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HErr, dass ich dem David ein gerechtes Gewächs erwecken will, und soll ein König sein, der wohl regieren wird und Recht und Gerechtigkeit auf Erden anrichten. [6] Zu seiner Zeit soll Juda geholfen werden und Israel sicher wohnen. Und dies wird sein Name sein, dass man ihn nennen wird: Der HErr unsere Gerechtigkeit. [7] Darum siehe, es wird die Zeit kommen, spricht der HErr, dass man nicht mehr sagen wird: So wahr der HErr lebt, der die Kinder Israel aus Ägyptenland geführt hat! [8] sondern: So wahr der HErr lebt, der den Samen des Hauses Israel hat herausgeführt und gebracht aus dem Lande der Mitternacht und aus allen Landen, dahin ich sie verstoßen hatte, dass sie in ihrem Lande wohnen sollen!).


Weiter mit einigen Anmerkungen zu Offenbarung 1-10

Anmerkungen zu Offenbarung 11+